Share

BlackSellig Holzkohle

B00KM4HCSC

https://m.media-amazon.com/images/I/31u1-pOuUsL.jpg

Die Holzkohle von BlackSellig zeichnet sich nach Herstellerangaben durch ihr spezifisches hohes Gewicht, den hohen Brennwert, den geringen Verbrauch und die lange Brenndauer von über 4 Stunden aus. Mit dieser Holzkohle erreichen Sie demnach beim Grillen Temperaturen von bis zu 400 Grad Celsius. Durch die lange Brenndauer und den hohen Heizwert eignet sich die Grillholzkohle laut Hersteller zudem sehr gut zum Smoken.

Zugelassene Hölzer aus Paraguay: Zur Herstellung der Holzkohle verwendet der Hersteller nach eigenen Aussagen reine, von der SEAM & INFONA National Forstbehörde zugelassene Quebrache blanco-Resthölzer. Die Behörde gehört zum Ministerium für Umwelt und nachhaltige Entwicklung Paraguays. Das Holz wird aus dem Gran Chaco in Paraguay importiert.

Das hochwertige Grundmaterial der Holzkohle in Steakhausqualität versprüht nach Herstellerangaben keine Funken und ist geruchsneutral, sodass Ihr Fleisch nach Fleisch und nicht nach Rauch schmeckt. Die Feuchtigkeit der Holzkohle liegt bei etwa 8 Prozent. Die Körnung der BlackSellig-Holzkohle beträgt 50 bis 150 Millimeter, was dem Hersteller zufolge einer sehr guten Qualität entspricht und die Grillholzkohle für Profigriller und Restaurants zur perfekten Grillbasis macht. Die Holzkohle entzündet sich demnach nach kurzer Zeit und ist absolut raucharm. Sie erhalten das Produkt in einem Doppelpack mit jeweils 10 Kilogramm.

Welche Holzkohle ist besser? Die aus Kokosnussschalen oder die klassische Holzkohlevariante? Bei der Holzkohle aus Kokosnussschalen handelt es sich um ein reines Naturprodukt, welches nachwachsende Rohstoffe nutzt. Zu ihrer Herstellung werden keine Bäume gefällt oder Lebensräume zerstört. Zur Herstellung der Holzkohle nutzen die Produzenten Buchenholz oder andere Holzarten und fällen diese meist speziell für die Holzkohle-Herstellung. Mehr dazu lesen Sie in unserem Ratgeber.

Ist die Körnung der BlackSellig-Holzkohle gut?