Share

Festool Oberfräse OF 1010 EBQ-PLUS

B004DJ62RE

https://m.media-amazon.com/images/I/51eGg71Vr0L._SL500_.jpg

Hersteller Festool geht mit der OF 1010 EBQ-PLUS Oberfräse ins Rennen. Für einen vergleichsweise hohen Preis bekommt der Heimwerker ein Profiwerkzeug mit beeindruckenden technischen Werten und einem großen Zubehörpaket. Die Fräse hat eine Leistung von 1.010 und kommt auf eine Leerlaufdrehzahl zwischen 10.000 und 24.000 Umdrehungen pro Minute. Mit einer 6 bis 8 Millimeter Aufnahme und einem Fräskorbhub von 55 Millimeter sind viele Anwendungsbereiche denkbar.

Leichtes Wechseln der Bits möglich: Die Katsu 101750 Oberfräse hat laut Hersteller eine Verriegelung der Motorwelle zum einfachen Wechseln der Bits und eine flache Oberseite für maximale Stabilität beim Wechseln.

Der Hersteller empfiehlt dieses Modell zum Kanten abrunden, Abfasen, Falzen und Profilieren, Beschläge einlassen, Gratleisten Einlassen oder zum Fräsen von Gipskarton. Das Gerät ist mit 3,7 Kilogramm leicht und zeichnet sich durch eine einfache Einhandbedienung aus. Die MMC-Technik (Multi Material Control) sorgt für materialgerechtes Arbeiten und Temperaturüberwachung. Ein Staubsauger lässt sich problemlos an dem serienmäßigen Anschluss befestigen. Das CE-Zertifikat sowie die Schnellbremse geben Sicherheit beim Arbeiten. Die Festool Oberfräse OF 1010 EBQ-PLUS kommt mit einem Seitenanschlag, einer Spannzange, einem Führungsschienen-Adapter und einem Systemcontainer Sys 3 T-LOC.

Welche Aussagekraft hat ein CE-Zertifikat? Die Abkürzung CE steht für „Communauté Européenne“, der französische Begriff für „Europäische Gemeinschaft“. Er steht für EU-weit harmonisierte Vorschriften, an die sich Hersteller für die Ausstellung des Zertifikats zu halten haben. Mit einem CE-Zeichen erklärt der Hersteller, dass alle rechtlichen Anforderungen an das spezielle Produkt erfüllt wurden.

Welche Maße hat die Festool Oberfräse OF 1010 EBQ-PLUS?