Share

Fiskars PowerGear II L74-Astschere

B000PKINEU

https://m.media-amazon.com/images/I/41CGJnXlcXL.jpg

Die in den Markenfarben Schwarz und Orange designte leichte Baumschere steht hoch in der Gunst der Verbraucher und überzeugt in erster Linie mit handlichem Design sowie mit wesentlicher Kraftersparnis dank der Getriebetechnik. Die Astschere von Fiskars gilt vor allem dann als eine überzeugende Lösung, wenn es ums Schneiden von mitteldicken Zweigen geht.

Getriebe-Mechanik, scharfe Klingen und niedriges Gewicht

Die Fiskars PowerGear II L74-Astschere nutzt die Bypass-Technik und qualifiziert sich insofern vorrangig zum Schneiden von frischem Holz und jungen Trieben. Der Hersteller weist dezidiert auf die scharfen Klingen hin, die kraftsparendes Arbeiten versprechen. Die Klingen sind antihaftbeschichtet, der Schneidkopf lässt sich zum Nachschleifen oder Reinigen auseinanderschrauben.

Wozu haben die Klingen einer modernen Astschere in der Regel eine Antihaftbeschichtung? Es gibt mehrere Gründe für eine Antihaftbeschichtung mit Fluorpolymeren oder Keramik. Einer davon ist zum Beispiel die Hygiene. In unserem Kaufratgeber weiter unten widmen wir dieser Frage einen gesonderten Abschnitt.

Mit der Astschere PowerGear II können Sie Äste bis zu einer Dicke von 38 Millimetern schneiden, die Schere gehört somit zum mittleren Marktsegment. Positiv ist das ausgesprochen geringe Eigengewicht des Modells zu betonen, das lediglich 0,55 Kilogramm auf die Waage bringt und daher gut zu handhaben ist.

Der Getriebe-Mechanismus ist eine Besonderheit der Baumschere von Fiskars und dient der Kraftersparnis. Laut Hersteller fällt Ihnen das Ästeschneiden mit dieser Schere dank einer intelligenten Kraftübertragung ums Dreifache leichter.

Ist diese Astschere ausschließlich für frisches Holz die richtige Wahl?