Share

Gardigo 784052 Ultraschall-Marderschreck

B01MS605V4

https://m.media-amazon.com/images/I/51KYB wvEYL.jpg

Beim Gardigo 784052 handelt es sich um einen Ultraschall-Marderschreck, der speziell für das Auto konzipiert ist. Im Lieferumfang ist ein Set enthalten, sodass Sie zwei Autos vor Mardern schützen können. Eine Installationsanleitung auf Deutsch gibt Ihnen darüber Aufschluss, wie Sie das Gerät richtig an Ihre Autobatterie anschließen.

Die Installation des Ultraschall-Marderschrecks Gardigo 784052 funktioniert wie folgt:

  1. Suchen Sie eine Anschlussmöglichkeit an die Klemme 15.
  2. Befestigen Sie das Gerät in der Nähe der Batterie sowie der Anschlussmöglichkeit der Klemme 15, sodass Sie die Kabel an beiden Orten befestigen können.
  3. Schließen Sie das braune Kabel an den Minuspol und das schwarze Kabel an den Pluspol der Autobatterie an.
  4. Damit sich der Marderschreck bei laufendem Motor ausschaltet, befestigen Sie das graue Kabel an der Anschlussmöglichkeit der Klemme 15.
  5. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, sollte nun die rote Kontrollleuchte in Intervallen blinken. Sobald Sie die Zündung betätigen, schaltet sich das Gerät automatisch aus.

Falls Sie eine Anschlussmöglichkeit der Klemme 15 nicht finden oder andere Probleme bei der Installation haben, empfehlen wir Ihnen einen Besuch in einer Autowerkstatt oder in einem Autohaus.

Der Ultraschall-Marderschreck von Gardigo verfügt über eine E-Zulassung, sodass Sie sich sicher sein können, dass eine Verbauung im Auto erlaubt und das Gerät geprüft ist. Aufgrund des geringen Stromverbrauchs von 7 Milliampere wird Ihre 12-Volt-Autobatterie nicht in Mitleidenschaft gezogen. Der Energiebedarf des Marderschrecks ist derart gering, dass es zu keiner Entladung und Anlassproblemen kommt. Zugleich ist Ihr Auto vor Schäden durch Marderbisse sowie Urin- oder Kotspuren geschützt.

Weshalb demolieren Marder Autos? Das hängt meist mit dem Paarungsverhalten zwischen März und Juli zusammen. In diesem Zeitraum markieren die Marder ihr Revier noch intensiver und reagieren entsprechend aggressiv auf andere Markierungen. Nimmt ein Marder also Spuren wie Kot, Urin oder Gerüche von einem anderen Tier wahr, möchte er die Spuren des Kontrahenten beseitigen, indem er sie zerstört. Aus dem Grund knabbern die Schädlinge Kabel, Leitungen oder andere Bauteile im Motorraum an. Hersteller raten Ihnen daher, immer eine Motorwäsche durchzuführen, bevor Sie den Marderschreck installieren. Dadurch werden alle möglichen Spuren von Mardern zerstört.

Der Marderschreck sendet alle 15 Sekunden einen 12 Kilohertz hohen Ultraschallton aus, der eine Lautstärke von 85 Dezibel erreichen kann. Die Intervallschaltung ermöglicht einerseits einen höheren Schreckmoment und andererseits eine geringere Chance der Gewöhnung. Ihr Motorraum sollte also auch nach mehreren Monaten des Gebrauchs marderfrei sein.

Muss der Marderschreck über die Klemme 15 angeschlossen sein?