Share

GARRETT ACE 200i Metalldetektor

B01FB01U0W

https://m.media-amazon.com/images/I/419ewpZEaYL._SL500_.jpg

Der GARRETT ACE 200i Metalldetektor eignet sich in erster Linie für Einsteiger. Er hat eine Suchfrequenz von 6,5 Kilohertz und wiegt 1,25 Kilogramm. Seine Suchspule ist 16,51 x 22,86 Zentimeter groß. Weiterhin bietet das Gerät die Möglichkeit, die Länge zu verstellen und an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Einstellbar ist eine Länge zwischen 101,6 und 135 Zentimetern. Bei Bedarf ist es möglich, das Gerät von GARRETT in drei Teile zu zerlegen. Das erleichtert den Transport und die Lagerung des Metalldetektors.

Was ist die Suchfrequenz? Die Hersteller geben die Suchfrequenz in Kilohertz (kHz) an. Die Frequenz gibt eine Auskunft über die Anzahl an Signalen, die binnen einer Sekunde in den Boden gelangen und wieder zurückgeschickt werden. Wie groß die Suchfrequenz sein sollte, hängt unter anderem davon ab, welche Objekte gesucht werden. Wer auf der Suche nach kleineren Objekten ist, sollte auf eine höhere Frequenz achten. Bei einer niedrigeren Frequenz besteht hingegen der Vorteil, dass die Signale tiefer in den Boden gelangen. Viele Metalldetektoren haben eine Suchfrequenz zwischen 4 und 20 Kilohertz. Bei manchen Modellen besteht die Möglichkeit, die Frequenz einzustellen. Das ermöglicht es, die Frequenz an die jeweilige Suche anzupassen. Außerdem lässt sich dadurch bei einer Störung die Frequenz wechseln.

Ausgestattet ist die Metallsonde von GARRETT mit einer Kopfhörerbuchse und einer Armstütze. Sie funktioniert mittels vier AA-Batterien und ist dazu in der Lage, drei verschiedene akustische Signale ertönen zu lassen. Welchen Ton das Gerät erzeugt, hängt von der Leitfähigkeit des Objekts und der Metallart ab. Weiterhin ermöglicht der GARRETT-Metalldetektor eine stufenweise Regulierung der Empfindlichkeit. Ein anderes Ausstattungsmerkmal ist die Tiefenanzeige. Sie gibt eine Auskunft darüber, wie tief sich münzengroße Zielobjekte im Boden befinden. Zusätzlich hat das Modell drei voreingestellte Modi. Dazu gehören:

  • Zero-Disc: In dem Modus schließt das Gerät keine Metallart aus.
  • Coin: Der Modus kann bei der Suche nach Münzen zum Einsatz kommen.
  • Jewel: Der Modus eignet sich dazu, Halsketten, Armbänder und anderen Schmuck zu suchen. Er blendet viel Metallmüll aus.

Wozu sind eine Armstütze und ein Kopfhöreranschluss gut? Die meisten Metalldetektoren haben eine Armstütze. Mit ihrer Hilfe ist es bequemer, das Gerät zu führen. Dank eines Kopfhöreranschlusses besteht die Möglichkeit, Kopfhörer an den Metalldetektor anzuschließen. Durch den Einsatz von Kopfhörern werden andere Menschen nicht von den akustischen Tönen des Metalldetektors gestört. Außerdem können Kopfhörer die Umgebungsgeräusche abschirmen.

  • In drei Teile zerlegbar (dadurch leichterer Transport)
  • Einstellbare Empfindlichkeit
  • Mit Kopfhöreranschluss, Niedrige-Batterie-Anzeige und Diskriminierungsfunktion
  • Ohne Pin-Point-Funktion

Informiert der GARRETT ACE 200i Metalldetektor über einen niedrigen Batteriestand?