Share

Grizzly BRM 4210 20 Benzin-Rasenmäher

B089D2ZJCW

https://m.media-amazon.com/images/I/51jeGzzl3LL.jpg

Der BRM 4210 20 Benzinrasenmäher von Grizzly arbeitet mit Heckauswurf. Er hat einen Viertaktmotor mit Seilzugstarter und einer Leistung von 2,1 Pferdestärken beziehungsweise 1.600 Watt. Die Schnittbreite liegt bei 42 Zentimetern. Laut Grizzly eignet sich der Rasenmäher damit für Grünflächen von bis zu 800 Quadratmetern. Die Schnitthöhenverstellung funktioniert in fünf Stufen zwischen 2,5 und 7,5 Zentimetern. Der Auffangbehälter mit Füllstandsanzeige bietet ein Fassungsvermögen von bis zu 50 Litern.

Mit OHV-Ventilsteuerung: Bei Viertaktmotoren mit OHV-Ventilsteuerung befinden sich die Ein- und Auslassventile im Zylinderkopf. Laut Hersteller sorgt das für eine effizientere Verbrennung.

Der Grizzly BRM 4210 20 hat einen 0,75-Liter-Benzintank und einen 0,4-Liter-Öltank. Die vier Laufräder sind kugelgelagert und laut Hersteller mit einer langlebigen PVC-Bereifung versehen. Für ein einfaches Überqueren von Unebenheiten sind die Hinterräder größer als die Vorderräder. Ein Auspuffschutz verhindert den Kontakt mit der heißen Oberfläche des Auspuffs, ein Prallschutz schützt vor herumfliegenden Gegenständen. Im Betrieb wird der Rasenmäher laut Herstelleraussagen nicht lauter als 96 Dezibel. Grizzlys BRM 4210 20 hat ein robustes Stahlgehäuse und erscheint in einem rot-schwarzen Design. Das Gewicht beläuft sich auf 24 Kilogramm.

Welche Vorteile hat die OHV-Ventilsteuerung? Motoren ohne OHV-Konstruktion heißen SV-Motoren. Sie haben stehende Ventile. Der Vorteil von OHV-Motoren ist, dass sich durch die Integration der Ventile in die Zylinderköpfe eine günstigere Form des Brennraums ergibt. Gleichzeitig sind günstigere Formen für die Ein- und Auslasskanäle möglich, wodurch OHV-Motoren zumeist eine höhere Leistung als SV-Motoren aufbringen können. Nachteile sind die höheren Anschaffungskosten und die lauteren Betriebsgeräusche.

Welche Oktanzahl sollte das Benzin für den Grizzly BRM 4210 20 Benzin-Rasenmäher haben?