Share

Güde OF 1200 E Oberfräse

B01DPM7Z9I

https://m.media-amazon.com/images/I/51s0oyPrTqL.jpg

Die Güde OF 1200 E Oberfräse hat einen leistungsstarken Motor mit 1.200 und einen Revolver-Tiefenanschlag mit sieben Stufen zur Feineinstellung der Frästiefe. Die Maschine hat ergonomische Softgrip-Handgriffe, die einen hohen Komfort und sicheren Grip beim Arbeiten gewährleisten sollen. Die Oberfräse ist mit einer Zweisäulen-Führung ausgestattet, die Laien beim Fräsen hilft. Die Fräse hat eine maximale Hubhöhe von 55 Millimetern und bietet die Möglichkeit, die Leerlaufdrehzahl stufenlos von 11.000 bis 30.000 Umdrehungen pro Minute einzustellen.

Mit transparentem Spanschutz: Die Güde OF 1200 E Oberfräse ermöglicht nach Angaben des Herstellers ein sauberes Arbeiten. Dafür ist neben einer externen Absaugvorrichtung am Gehäuse ein transparenter Späneschutz verantwortlich, der leicht über Oberflächen gleiten soll.

Der Standfuß der Oberfräse ist mit einer beschichteten Einlage aus Kunststoff versehen. Aufgrund der integrierten Spindelarretierung gelingt der Wechsel von Werkzeugen und Fräsköpfen laut Güde ohne Mühe. Es lassen sich alle handelsüblichen Spannzangen mit einem Durchmesser von 6 und 8 Millimetern aufnehmen. Die Oberfräse läuft mit Netzstrom. Der Lieferumfang der Maschine besteht aus einem Parallelanschlag, einem Schlüssel, einer Spannzange, einer Kopierhülse, einem Zirkel und sechs Fräsaufsätzen.

In welche Richtung sollte gearbeitet werden? Eine Oberfräse lässt sich in die Drehrichtung des Fräsers oder in die entgegengesetzte Richtung bewegen. Meistens ist es ratsam, gegen die Fräsdrehung zu arbeiten. Wird die Maschine in die Drehrichtung bewegt, erhöht sich die Verletzungsgefahr. Weitere Informationen zur Arbeitsweise mit einer Oberfräse gibt es im Ratgeber im Anschluss an die Produktbeschreibungen.

Welche Abmessungen hat die Güde OF 1200 E Oberfräse?