Share

IKRA IEAS 750 Elektro-Hochentaster

B06Y4516XX

https://m.media-amazon.com/images/I/31A9 Lv7FDL.jpg

Der Elektro-Hochentaster IEAS 750 von IKRA arbeitet mit einer Leistung von 750 Watt. Die Schwertlänge beträgt rund 20 Zentimeter und die 18,5 Zentimeter. Die Kettengeschwindigkeit liegt bei 11,2 Metern pro Sekunde. Das Gerät ist mit einer automatischen Kettenschmierung und einer für das Kettenöl ausgestattet. So soll die Kette zu jeder Zeit geschmiert werden und Sie erkennen auf einen Blick, wann Sie Kettenöl nachfüllen müssen.

Schultergurt zur Arbeitserleichterung: Ein zusätzlicher Schultergurt zur Befestigung am Griff und am Teleskopstiel soll die Arbeit und die Kontrolle während des Sägevorgangs erleichtern.

Mit einem Gewicht von 3,5 Kilogramm ist dieser IKRA-Hochentaster vergleichsweise leicht und soll eine komfortable Handhabung bieten. Der Stiel ist in jeder Höheneinstellung arretierbar und ermöglicht laut Hersteller eine Anpassung an die Körpergröße des Anwenders. Insgesamt erreicht der Teleskopstiel demnach eine Länge von 2,68 Metern und eine Arbeitshöhe von circa 4 Metern. Die Lautstärke des IEAS 750 beträgt 104 Dezibel. Eine Kabelzugentlastung soll die Steckverbindung des Kabels vor ungewolltem Lösen schützen.

Was unterscheidet einen elektrischen Hochentaster von einem benzinbetriebenen Modell? Für die Nutzung eines Elektro-Hochentasters ist ein Stromkabel notwendig. Er ist schnell betriebsbereit, kraftvoll und umweltschonend. Durch das Kabel sind diese Modelle unflexibel und haben eine geringere Reichweite als Benzin-Hochentaster. Sind diese mit Benzin aufgefüllt, können Sie unabhängig von einem Stromanschluss sägen und Bäume entasten. Das ermöglicht mehr Mobilität. Benzinbetriebene Hochast-Sägen arbeiten zudem mit hoher Kettengeschwindigkeit und sind robust in der Anwendung. Deren Nachteile sind unter anderem die Lautstärke und die Abgase. Mehr zu den unterschiedlichen Arten von Hochentastern und den jeweiligen Vor- und Nachteilen haben wir im Ratgeber zusammengestellt.

Aus welchem Material besteht der Teleskopstiel?