Share

Parador Akustik-Protect 100 Trittschalldämmung

B00K77GKWS

https://m.media-amazon.com/images/I/31bJGZILLXL.jpg

Die Parador-Trittschalldämmung Akustik-Protect 100 ist laut Hersteller dauerelastisch und eignet sich für schwimmend verlegte Böden. Sie können die Akustikmatte unter Parkettboden, Laminatboden und Vinylboden verlegen. Auf einer Rolle befinden sich 7,5 Quadratmeter der grauen Trittschalldämmung. Die Breite der Matte beträgt 100 Zentimeter. Sie ist 7,5 Meter lang und eignet sich damit für die Verlegung in kleineren Räumen. Der Hersteller verspricht ein ökologisch, physiologisch und toxikologisch unbedenkliches Produkt, das unter anderem frei von Lösungsmitteln, Weichmachern, FCKW sowie Formaldehyd ist.

Hohes Eigengewicht und gute Schalldämmung: Dieses Produkt hat eine Stärke von 1,8 Millimetern und ein hohes Eigengewicht von 1,5 Kilogramm pro Quadratmeter. Das soll nach Herstellerangaben für eine sehr gute Dämpfung des Raumschalls sorgen.

Im Lieferumfang ist lediglich eine Rolle enthalten. Dem Hersteller zufolge können Sie die Matte in Verbindung mit einer Fußbodenheizung nutzen. Gemäß Datenblatt auf der Herstellerwebsite besteht das Produkt aus mineralischen Füllstoffen und Polyurethan-Bindemittel und ist zusätzlich einseitig mit Folie und einseitig mit Aluminium bedampfter Folie kaschiert. Die Akustikmatte hat außerdem folgende Eigenschaften:

  • Gehschallreduzierung: 24 Prozent
  • Trittschall: 18 Dezibel
  • Druckfestigkeit: Bis 24 Tonnen pro Quadratmeter

Bieten Stahlbetondecken besseren Schallschutz? Stahlbetondecken haben eine hohe Masse. Das bedeutet, dass sie schwerer anzuregen sind und einen besseren Schallschutz bieten. In der Regel kommen schwimmende Estriche zum Einsatz. Das heißt, dass sich der Estrich auf der Dämmschicht befindet. In unserem Ratgeber erhalten Sie weitere Informationen über die Trittschalldämmung bei Stahlbetondecken und anderen Deckenarten.

Muss ich die Parador-Trittschalldämmung Akustik-Protect 100 am Boden verkleben?