Share

Substral Rasendünger MOOS bleibt chancenLOS Rasendünger

B018QSEJXQ

https://m.media-amazon.com/images/I/51TTm2eVnzL.jpg

Der Substral Rasendünger MOOS bleibt chancenLOS Rasendünger ist für alle Rasenarten geeignet. Er soll für einen dichten und sattgrünen Rasen mit kräftigen Wurzeln sorgen. Belastete Flächen sollen sich nach der Düngung erholen und eine dichte Grasnarbe bilden. Der NPK-Dünger enthält:

  • 6 Prozent Stickstoff
  • 5 Prozent Phosphat
  • 10 Prozent Kaliumoxid
  • 6 Prozent Eisen

Gegen Moos im Rasen: Der Rasendünger von Substral sorgt den Herstellerangaben zufolge für einen kräftigen Rasen, in dem sich kein Moos ausbreiten kann. Das kräftige Wachstum der Gräser soll das Moos verdrängen oder gar nicht erst aufkommen lassen. Das Eisensulfat im Dünger soll bereits vorhandenes Moos absterben lassen.

Der Rasendünger von Substral aus dem Vergleich ist von März bis Oktober bei mildem, frostfreiem Wetter anwendbar. Die Temperaturen sollten nicht über 25 Grad Celsius liegen. Der Hersteller empfiehlt zwei Anwendungen pro Saison. Bei feuchter Witterung, die die Entstehung von Moos begünstigt, empfiehlt der Hersteller eine erneute Anwendung nach 6 Wochen. Der Dünger sollte drei Tage nach dem letzten Mähen auf feuchtem Boden und trockenem Gras aufgebracht werden. Der Sack enthält 10,5 Kilogramm Dünger, was für eine Fläche von bis zu 350 Quadratmetern ausreicht. Die Aufwandmenge liegt bei 30 Gramm pro Quadratmeter.

Warum wächst Moos im Rasen? Das Wachstum von Moos im Rasen kann viele Ursachen haben. Dazu gehören ein schwerer, verdichteter Boden mit Staunässe, eine schattige Lage, ein zu niedriger pH-Wert des Bodens oder zu tiefes oder zu seltenes Mähen. Eine weitere Ursache abgesehen von der Bodenqualität ist Nährstoffmangel, insbesondere ein Mangel an Stickstoff. Oft liegen mehrere Ursachen gleichzeitig vor, noch begünstigt durch die Wahl einer ungeeigneten Saatgutmischung.

Lässt sich der Substral Rasendünger MOOS bleibt chancenLOS Rasendünger auf einer neueingesäten Fläche anwenden?